5 kraftvolle Ressourcen 2018-06-08T14:13:09+00:00

5 kraftvolle Ressourcen

Retreat für Frauen

Freitag 13. Juli 2018, 09.30 – 18.00 Uhr im Zürcher Oberland

Dieses Retreat richtet sich an Frauen, die eine Oase im Strom des Alltags brauchen, Klarheit in einer Situation finden wollen, die Sehnsucht verspüren, sich zu zentrieren und mehr in sich zu ruhen. So wie das Wasser stets nach unten zum tiefsten Punkt fliesst, so führt der weibliche Weg nach Innen, in die Tiefe und in die Ruhe.

Zu einem eigenen aktuellen Lebensthema, etwas das gestärkt, genährt oder gewandelt werden will, kann jede Teilnehmerin ihre eigenen Ressourcen finden und erleben. Der Elemente-Zyklus der fernöstlichen Energielehre bietet dazu einen wundervollen Weg an, sich mit fünf unterschiedlichen Kräften zu verbinden.

Holz – die Kraft des Aufbruchs
Feuer – die Kraft des Herzens
Erde – die Kraft des Bodens
Metall – die Kraft des Loslassens
Wasser – die Kraft der Ruhe

Mit Achtsamkeitsübungen, Körperwahrnehmung, meditativen Visionsreisen, Fragestellungen und Reflexionen erfahren wir die Qualität der einzelnen Elemente und kommen dadurch in Kontakt mit dem Körper und der inneren Welt. In jedem Element verbinden wir uns mit unseren Energiequellen, um Kraft zu schöpfen und Klarheit zu finden.

Das Retreat schafft einen Raum der Achtsamkeit und Neuorientierung in der aktuellen Lebenssituation. Die Begegnung mit sich selbst steht dabei im Vordergrund. Gleichzeitig ist die Gruppe ein stärkender Kreis gleichgesinnter Frauen auf dem Weg. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

‚Die Ruhe ist die Quelle jeder grossen Kraft.’


Ort:
 Jurtendom in der Hueb/Hombrechtikon, Zürcher Oberland
Kurszeiten: Freitag 13. Juli 2018, 09.30 – 18.00 Uhr
Kosten: CHF 240.—
weitere Tages-Retreats im Zürcher Oberland:
Samstag 18. August und Samstag 22. September 2018

max. 5 Teilnehmerinnen

Infos & Anmeldung: Evelyne Barthe | +41 (0)79 318 89 06 | be@be-coaching.ch

„Vielen Dank für diesen schönen und inspirierenden Tages-Retreat. Mit deiner Präsenz, deiner feinfühligen Führung und den gezielten und anregenden Fragen hast du viel für mich möglich gemacht.“